Kostenlose Kreditkarte – aktueller Vergleich 2018

Kostenlose Kreditkarten
  • kostenlose Bezahlung
  • kostenlose Bargeldabhebung
  • keine Jahresgebühren
Prämienvergleich
  • gesichertes Startguthaben
  • Prämie variiert zwischen Anbietern
  • evtl. mit kostenlosem Girokonto
Kreditkarten Rechner
  • aktuelle Konditionen
  • optimaler Kostenvergleich
  • verschiedene Kartengesellschaften

Die besten Kreditkarten im Vergleich

Hier finden Sie eine aktuelle Rangliste jener Kreditkarten, die im Test am besten abgeschnitten haben. Wie Sie aus der Tabelle entnehmen können, bezog man sich dabei auf die Zinsen, die Kosten und eine Prämie, falls diese vorhanden war.

Letztes Update: 1. April 2018
Infos zu Werbepartner
Platz Kreditkarte Zinsen Gratis Hauptkarte Gratis Partnerkarte Prämie Bewertungen
1 Barclaycard New Visa  18,38 % 25 € Testbericht lesen
2 Santander 1Plus Visa Card 13,98 % keine  Testbericht lesen
3 ICS Visa World Card  15,90 %  50 € Testbericht lesen
4 ING Diba Visa Card  6,99 %  75 €  Testbericht lesen
5 1822direkt Visa Classic 7,43 %  170 € Testbericht lesen
6 Wüstenrot Visa Classic  10,87 %  75 € Testbericht lesen
7 Hanseatic Bank GenialCard  13,60 % 25 € Testbericht lesen
8 Advanzia Mastercard Gold  19,94 %  25 € Testbericht lesen
9 DKB Visa Card  7,50 %  keine Testbericht lesen
10 Targobank Visa Classic  13,62 %  keine  Testbericht lesen

Die kostenlosen Kreditkarten im Überblick

Bei der nachstehenden Tabelle können Sie die kostenlosen Kreditkarten entnehmen. Dazu finden Sie auch entsprechend wichtige Informationen zum jeweiligen Anbieter.
Falls dieser Überblick nicht ausreichend sein sollte, können Sie weiters zu unserem Testbericht wechseln, wo sie mehr Infos finden.

Produkt
Beschreibung
Details
1. Platz: Barclaycard New Visa

  • Kartensystem: VISA
  • Jahresgebühr: € 0,00
  • Sollzinsen: 18,38 %
  • Partnerkarte: € 10,00
  • max. Haftung: € 0,00
  • kostenlose Bezahlung Eurozone
  • kostenlose Abhebung Eurozone
  • kein Girokontoabschluss notwendig

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Zinsen:
Kundenservice:
Website:

Mehr Details

2. Platz: Santander 1Plus Visa Card

  • Kartensystem: VISA
  • Jahresgebühr: € 0,00
  • Sollzinsen: 13,98 %
  • Partnerkarte: € 0,00
  • max. Haftung: € 50,00
  • kostenlose Bezahlung weltweit
  • kostenlose Abhebung weltweit

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Zinsen:
Kundenservice:
Website:

Mehr Details

3. Platz: ICS Visa World Card

  • Kartensystem: VISA
  • Jahresgebühr: € 0,00
  • Sollzinsen: 15,90 %
  • Partnerkarte: € 0,00
  • max. Haftung: € 0,00
  • kostenlose Bezahlung Eurzone
  • kostenlose Abhebung Eurozone

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Zinsen:
Kundenservice:
Website:

Mehr Details

4. Platz: ING diba Visa Card

  • Kartensystem: VISA
  • Jahresgebühr: € 0,00
  • Sollzinsen: 6,99 %
  • Partnerkarte: € 0,00
  • max. Haftung: € 0,00
  • kostenlose Bezahlung Eurozone
  • kostenlose Abhebung Eurozone

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Zinsen:
Kundenservice:
Website:

Mehr Details

5. Platz: Wüstenrot Visa Classic

  • Kartensystem: VISA
  • Jahresgebühr: € 0,00
  • Sollzinsen: 10,87 %
  • Partnerkarte: € 0,00
  • max. Haftung: € 50,00
  • inklusive kostenlosem Girokonto
  • kosenlose Bezahlung Eurozone

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Zinsen:
Kundenservice:
Website:

Mehr Details

6. Platz: Hanseatic Bank GenialCard

  • Kartensystem: VISA
  • Jahregebühr: € 0,00
  • Sollzinsen: € 13,60
  • Partnerkarte: € 9,00
  • max. Haftung: € 50,00
  • kostenlose Bezahlung Eurozone
  • kein Girokontoabschluss notwendig

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Zinsen:
Kundenservice:
Website:

Mehr Details

7. Platz: Advanzia Mastercard Gold

  • Kartensystem: Mastercard
  • Jahresgebühr: € 0,00
  • Sollzinsen: 19,94 %
  • Partnerkarte: keine
  • max. Haftung: € 50,00
  • kostenlose Bezahlung weltweit
  • keine Legitimierung

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Zinsen:
Kundenservice:
Website:

Mehr Details

8. Platz: DKB Visa Card

  • Kartensystem: VISA
  • Jahresgebühr: € 0,00
  • Sollzinsen: 7,50 %
  • Partnerkarte: € 0,00
  • max. Haftung: € 50,00
  • inklusive kostenlosem Girokonto
  • kostenlose Bezahlung Eurozone

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Zinsen:
Kundenservice:
Website:

Mehr Details

9. Platz: Targobank Visa Classic

  • Kartensystem: VISA
  • Jahresgebühr: € 0,00
  • Sollzinsen: 13,62 %
  • Partnerkarte: € 0,00
  • max. Haftung: € 0,00
  • dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • kostenlose Bezahlung

Mehr Details
Userbewertungen lesen »

Zinsen:
Kundenservice:
Website:

Mehr Details

Der Prämienvergleich

Wie oben erwähnt, sind die meisten Anbieter bemüht, Ihnen beim Kreditkartenabschluss etwas entgegen zu kommen. So führt einige von Ihnen eine Startprämie ein. Diese sind aber von Kreditkarte zu Kreditkarte unterschiedlich und reichen von sehr hoch bis niedrig.

Platz Kreditkarte Prämie Info Testbericht zum Anbieter
1 1822direkt Visa Classic
Wenn Sie die Kreditkarte beantragen, eröffnen Sie automatisch ein Girokonto und erhalten eine Prämie in Höhe von 170 €. Testbericht lesen
2 ING Diba Visa Card
Wenn Sie die Kreditkarte beantragen, eröffnen Sie automatisch ein Girokonto und erhalten eine Prämie in Höhe von 75 €. Testbericht lesen
3 Wüstenrot Visa Classic
Wenn Sie die Visa Classic bestellen, eröffnen wir für Sie ein kostenloses Girokonto. Dazu erahalten Sie einen Bonus von 75 EUR. Testbericht lesen
4 ICS Visa World Card
Bei der Beantragung einer Kreditkarte erhalten Sie von der ICS Cards einen Startbonus in Wert von € 50. Testbericht lesen
5 Hanseatic Bank GenialCard
Bei der Beantragung einer Kreditkarte erhalten Sie von der Hanseatic Bank eine Startprämie im Wert von € 25. Testbericht lesen
6 Barclaycard New Visa
Alle Kunden erhalten beim Abschluss der dauerhaft beitragsfreien Barclaycard New Visa ein Startguthaben in Höhe von 25 Euro! Testbericht lesen
7 Advanzia Mastercard Gold
Empfehlen Sie unsere Gebührenfrei Mastercard GOLD ganz einfach Ihren Freunden und sichern Sie sich 25 € für jeden Neukunden Testbericht lesen

Was ist eine Kreditkarte?

Unter den unzähligen Zahlungsmöglichkeiten, die es bereits heute in Kaufgeschäften oder im Online Handel gibt, taucht häufig neben Girokarte, Barzahlung oder PayPal auch die Kreditkarte auf. Eine Kreditkarte Ist eine Geldkarte, mit der sich sämtliche Geldgeschäfte abwickeln lassen, die Sie auch mit Ihrer Kontokarte tätigen können. Mit einer Kreditkarte können Sie jedoch auch im Ausland unkompliziert Geld abheben und bargeldlos zahlen.

Ein weiterer Unterschied zur normalen Kontokarte besteht darin, dass hinter der Kreditkarte im Augenblick des Bezahlens bzw. des Geldabhebens kein gedecktes Konto stehen muss. Je nach Art der Kreditkarte gewährt die Bank, die die jeweilige Kreditkarte ausgegeben hat, dem Inhaber der Karte einen kurzfristigen kleinen Kredit über die zu zahlende Summe. Dieser kleine Kredit wird dann mit einem festgesetzten Zinssatz belegt und muss zu einem bestimmten Zeitpunkt vom Karteninhaber zurückgezahlt werden. Die Zinssätze, Rückzahlungsmodi, sowie der jeweilige Kreditrahmen, über den mit der Kreditkarte verfügt werden kann, werden individuell zwischen der Bank und dem Kunden vereinbart. Dabei spielen die Einkommensverhältnisse des Kunden für die Festlegung von Zinssatz und Kreditrahmen eine entscheidende Rolle. Zusätzlich erheben die Banken für die meisten Kreditkarten eine Jahresgebühr.

Welche Kreditkarten gibt es?

Unter den verschiedenen Kreditkarten unterscheidet man im Wesentlichen vier verschiedene Kreditkartenarten. Diese unterscheiden sich vor allem danach, wie das geliehene Geld an die Bank zurückgezahlt werden muss. Die erste und gebräuchlichste Art ist die sogenannte Charge Card. Diese Kartenart bietet dem Kunden an, innerhalb eines auf ihn zugeschnittenen Kreditrahmens zu verfügen. Das in diesem Rahmen ausgegebene Geld gewährt die Bank als kostenlosen, also zinsfreien Kredit. Die ausgegebene Summe muss dann einmal im Monat an einem festgelegten Tag komplett beglichen werden.

Die sogenannte Debit Card gewährt dem Kunden keinen Kredit. Das Geld, das mit diesen Karten verfügt wird, wird sofort vom Konto des Kunden abgebucht. So fallen zwar ebenfalls keine Zinsen an, allerdings muss das Konto zum Zeitpunkt der Zahlung gedeckt sein. Bei den Revolving Cards handelt es sich, wie bei der Charge Card, um Karten, die dem Kunden einen Kredit über die ausgegebene Summe gewähren. Dieser Kredit wird dann im Anschluss jedoch nicht auf einen Schlag, sondern in monatlichen Raten zurückgezahlt. Der genaue Rückzahlungsmodus hängt vom Kreditkartenvertrag mit der Bank ab. Bei dieser Kartenart ist vor allem die Höhe der Zinsen ein Auswahlkriterium. Diese Zinsen liegen hier meist zwischen 10% und 15% und sind somit ziemlich hoch.

Die vierte Kreditkartenart ist die sogenannte Prepaid Kreditkarte. Hierbei handelt es sich um eine Karte, die mittels eines Guthabens funktioniert. Man kann mit ihr also nur über das Geld verfügen, welches man vorher auf das Kreditkartenkonto eingezahlt hat.

Viele Menschen brauchen die Kreditkarte vor allem für Onlinegeschäfte. Für diese Kunden ist es nicht unbedingt notwendig, eine reale Plastikkarte mit sich herum zu tragen. Für solche Kunden gibt es sogenannte virtuelle Kreditkarten. Die Kreditverträge sehen, je nach Kundenwunsch so aus, wie die oben beschriebenen.

Welche Vorteile bringt ein Kreditkarten Vergleich?

Die oben beschriebenen Kartenarten stellen für den Kunden nur Orientierungspunkte dar. Die Vielfalt an verschiedenen Kreditkartenverträgen ist so gewaltig, dass man als Kunde bei der Suche nach der richtigen Kreditkarte für die eigenen Bedürfnisse und finanziellen Möglichkeiten schnell verzweifelt. Kreditkarten mit günstiger Jahresgebühr sind häufig nicht günstiger, als solche mit höherer Jahresgebühr. Statt höhere Jahresgebühren zu verlangen, erheben die Anbieter dann einfach für bestimmte Geldverfügungen, wie das abholen von Bargeld am Automaten, eine extra Gebühr.

Oder aber die Anbieter verlangen höhere Zinsen. Kreditkartenvergleiche beschäftigen sich bei Ihren Recherchen mit der Frage nach der geeigneten Kreditkarte für die Bedürfnisse verschiedener Kunden je nach Konsumverhalten, Reisegewohnheiten und Einkommensverhältnissen. Außerdem fassen sie die Eigenschaften eines Kreditkartenvertrages zusammen und stellen diese so eindeutig und leicht verständlich dar, dass es dem Suchenden leicht gemacht wird, eine fundierte Entscheidung zu fällen. Mit Hilfe von Filtern, kann der Kunde dann schnell und simpel die Suche auf für ihn geeignete Kriterien einschränken. So spart man sich als Kunde das Durchsuchen tausender Internetseiten und das Lesen verschiedenster Datenblätter.

Was versteht man unter einer gebührenfreien Kreditkarte?

Anders, als es bei so einem Namen auf den ersten Blick den Anschein hat, handelt es sich bei einer gebührenfreien Kreditkarte keinesfalls um eine kostenlose Kreditkarte. Die Gebührenfreiheit bezieht sich hier einzig auf die Jahresgebühr. Die Institute lassen diese Jahresgebühr allerdings nicht einfach unter den Tisch fallen. Stattdessen verdienen die Banken ihr Geld, indem sie die Gebühr auf andere Stellen umlegen. So werden beispielsweise hohe Gebühren beim Geldabheben am Automaten erhoben. Bei anderen Verträgen werden dagegen hohe Zinsen fällig.

Wieder andere Anbieter verdienen ihr Geld durch Gebühren, die bei Geldgeschäften im Ausland anfallen, beispielsweise für das umrechnen zwischen unterschiedlichen Währungen. Hier ist also wichtig darauf zu achten, welche Kreditkarte zu Ihrem persönlichen Konsumverhalten passt. Außerdem werben viele Anbieter mit kostenlosen Kreditkarten, verlangen allerdings, dass mit dem Abschluss des Kreditkartenvertrages ohne Jahresgebühr ein Girokontovertrag abgeschlossen wird, der wiederum eine Jahresgebühr enthält. Üblich ist es auch, dass die Jahresgebühr für eine angeblich Kostenfreie Kreditkarte nur im ersten Jahr 0 € beträgt, anschließend aber umso höher ausfällt. Sie sollten hier also unbedingt auf versteckte Kosten achten.

Welche ist die beste kostenlose Kreditkarte?

In diversen Online Vergleichsportalen können interessierte Kunden schnell und übersichtlich die viele verschiedenen angebotenen Karten vergleichen. Besondere Kriterien sind hier, inwieweit kostenloses Bezahlen und Geldabheben im Ausland mit der jeweiligen Karte verfügbar ist, ob ein kostenloses Girokonto oder verschiedene Versicherungsleistungen verfügbar sind, auf welche Weise die Rückzahlung der offenen Rechnungsbeträge abgewickelt werden kann und ob Rabattaktionen und Bonusprogramme vom jeweiligen Kreditinstitut angeboten werden. Welche kostenlose Kreditkarte auf den oberen Rängen der Vergleichsportale landet, hängt davon ab, wie der jeweilige Kreditkarten Vergleich die Relevanz der einzelnen Kriterien bewertet.

Bei Vergleich.de und Vergleich.org landet so die Visa-Card von DKB auf dem ersten Platz. Sie ermöglicht dem Kunden eine dauerhaft kostenlose Kreditkarte, mit der der Kunde weltweit kostenlos Geld abheben kann. Außerdem ist ein kostenloses Konto inklusive. Beim Marktführer Check24.de liegt diese Karte nur auf Platz 7. Vergleichssieger hier ist die Visa-Card von Barclaycard. Sie ermöglicht kostenloses Bezahlen und Geldabheben in der Eurozone, zum bezahlen der Rechnung ist das Lastschriftverfahren möglich und es ist nicht notwendig, ein Girokonto zu eröffnen. Ebenfalls recht weit oben in allen drei Vergleichen rangiert die ICS Visa World Card (Vergleich.de und Check24.de Platz 4, Vergleich.org Platz 5). Sie bietet dem Kunden das kostenlose Bezahlen in der Eurozone, das kostenlose Geldabheben weltweit, Lastschriftverfahren bei der Bezahlung und auch hier ist kein Abschluss eines Girokontos notwendig.

Bei welchem Anbieter gibt es eine kostenlose Mastercard?

Mastercard und Visa-Card sind Kreditkartengesellschaften. Bei ihnen erwerben die unzähligen Kreditkarten-Emittenten Lizenzen zur Ausgabe der Karten. Der Kreditkartenvertrag wird anschließend zwischen Kunde und Emittent geschlossen. Die Gesellschaften kümmern sich um die Verbreitung von Annahmestellen, die Emittenten kümmern sich um die realen Geldgeschäfte, die der Kunde mit der Kreditkarte tätigt. Anbieter einer kostenlosen Mastercard sind eher seltener. Hier ist besonders auf zusätzliche Gebühren zu achten. Folgende Institute bieten eine Mastercard ohne Jahresgebühr an:

  • Norisbank
  • Consors Finanz
  • O2
  • Advanzia
  • N26
  • Drivango
  • Netbank
  • Barclaycard
  • Santander Consumer Bank

Wer bietet eine kostenlose Visa Card an?

Eine Visa Card ist bei unzähligen Anbietern zu erhalten. Folgende Anbieter liegen in den Rankings der verschiedenen Vergleichsportale auf den vorderen Plätzen:

  • Barclaycard
  • DKB
  • Hanseatic Bank
  • Targobank
  • Wüstenrot
  • Santander Consumer Bank
  • Genial Card
  • ICS

Wo gibt es den besten Visa Card Vergleich?

Vergleichsseiten gibt es im Internet in großen Mengen. Vor allem Finanzprodukte wie Kredite, Kreditkarten, Bausparverträge und Versicherungen aller Art sind hier Gegenstand des Interesses. Wichtig für die Auswahl einer geeigneten Vergleichsseite ist es, dass transparent wird, wie die jeweilige Seite ihre Vergleichskriterien ansetzt. Nur so können Sie entscheiden, welche Testsieger auch in Ihrem Sinne gewählt wurde. Check24.de ist allein durch ihr prominentes Auftreten in den Medien eine der bekanntesten Vergleichsseiten. Allerdings bezieht sie nicht alle verfügbaren Karten in ihren Vergleich mit ein. Vergleich.de und Vergleich.org beziehen bei Ihrer Arbeit eine größere Bandbreite an verschiedenen Anbietern in ihre Recherche ein.

Zusätzlich zum Vergleich der verschiedenen Angeboten stellen diese Seiten auch noch Informationen rund um Kreditkarten zur Verfügung, die jedem helfen, der sich in diesem Themenbereich nicht gut auskennt. So wird der Besucher der Vergleichsseite befähigt, die Ergebnisse des Vergleichs besser zu interpretieren und so eine fundierte Entscheidung zu treffen. Wer sich mit Kreditkarten auskennt und nur eine Übersicht über aktuelle Angebote benötigt, der ist auf diesen Seiten genauso gut aufgehoben, wie auch auf Seiten wie Finanztip.de, Testsieger-Kreditkarte.de und Kreditkarten-im-Vergleich.org.

Welche Kosten bringt eine Visa Card mit sich?

Kosten bei einer Kreditkarte sind immer vielfältig und stark abhängig von den jeweiligen Angeboten der verschiedenen Institute. Die häufigsten Kosten sind Jahresgebühren. Wie diese erhoben werden, unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. In den meisten Fällen gibt es eine feste Jahresgebühr zwischen 20€ und 100€. Bei einigen Anbietern richtet sich die Jahresgebühr auch nach dem Jahresumsatz, der mit dieser Karte erreicht wird. Je geringer der Jahresumsatz, desto teurer wird die Karte. Weitere Gebühren entstehen beim Beantragen einer Partnerkarte. Sie sind häufig niedriger als die Gebühren für die Hauptkarte. Ebenfalls üblich sind Kosten für das abheben von Bargeld.

Nicht nur im Ausland, auch im Inland können hierauf Gebühren erhoben werden. Diese richten sich meist nach der Höhe der jeweiligen Verfügung und werden prozentual berechnet. Hierbei sind bis zu 2% der Gesamtsumme der Verfügung üblich. Während das Abheben von Bargeld im Inland in den meisten Fällen kostenfrei ist, ist es im Ausland häufig umso teurer. Einige Institute verlangen vor allem beim Abheben von Fremdwährung hohe Gebühren. Zuletzt kommt es auch vor, dass einige Geldautomatenbetreiber und Online-Shops eigene Gebühren auf das Zahlen mit Visa-Cards erheben.

Wozu dient ein Mastercard Vergleich?

Mastercard und Visa-Card sind die weltweit am meisten verbreiteten Kreditkartensysteme. Über 500.000 Stellen allein in Deutschland machen eine Bezahlung mit diesen Systemen möglich. Wenn Sie sich für eine der beiden Systeme entschieden haben, gilt es jetzt den richtigen Anbieter zu finden. Nicht nur die Jahresgebühr ist hier zu beachten. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für eine Kreditkarte führen auch dazu, dass die Institute die unzähligen verschiedenen Varianten für das Erheben von Gebühren ausschöpfen. Infolge dessen ist der Vergleich der verschiedenen Angebote für Laien nicht nur aufwändig, er verlangt auch ein hohes Maß an Knowhow für die Recherche.

Die Kriterien für die Auswahl einer geeigneten Kreditkarte sind Konsum- und Reiseverhalten und der eigene finanzielle Rahmen. Ein Vergleich der verschiedenen Angebote ist für den Kunden unabdingbar, um nicht an eines der schwarzen Schafe unter den Anbietern zu geraten, denn jedes Finanzprodukt birgt für den Kunden auch die Gefahr, sich in finanzielle Schwierigkeiten zu bringen. Mastercard Vergleiche im Internet nehmen dem Kunden viele der oben beschriebenen Aufgaben bereits ab. Sie besitzen die Möglichkeiten bestimmte Filter auf Ihre Rechercheergebnisse anzuwenden. So kann der Kunde schnell genau die Mastercard finden, die für die eigenen Bedürfnisse geeignet ist.

Welche Kosten bringt eine Mastercard mit sich?

Die Kosten für eine Mastercard unterscheiden sich kaum von den Kosten, die eine Visa-Card mit sich bringt. Wie auch bei Visa können Kosten für die verschiedenen Verfügungen, wie Bargeldabhebungen und Zahlungen in Geschäften und Online Shops anfallen, die sich meistens nach der verfügten Summe richten. Die Prozentsätze sind hier ebenfalls ähnlich und betragen meistens bis zu 2% der Summe. Hier ist allerdings eine Mindestgebühr unter den Anbietern weiter verbreitet, als bei Visa. Ein weiterer Unterschied zur Visa-Card stellt die Jahresgebühr dar. Bei Anbietern von Mastercard ist es unüblich, die Höhe der Jahresgebühr nach der Höhe des Jahresumsatzes zu richten. Auch für Mastercard gilt jedoch, dass Betreiber von Online Shops und Geldautomaten gegebenenfalls eigene Gebühren auf die Kreditkartenzahlung mit Mastercard berechnen.

Ist eine Kreditkarte ohne Girokonto sinnvoll?

Viele Kreditkarten Emittenten verlangen, dass der potentielle Kunde bei ihnen ein Girokonto eröffnet, um eine Kreditkarte zu erhalten. Viele Kunden wollen allerdings kein Konto bei einem Institut eröffnen und haben dafür verschiedene Gründe. Zum einen beeinflusst die Menge von Konten bei Privatleuten den persönlichen Score bei der Schufa. Je mehr Konten eine Privatperson bei verschiedenen Banken besitzt, desto geringer fällt der Score der Schufa aus. Zum anderen ist das wechseln des Kontos recht aufwändig. Man muss sich an eine neue Infrastruktur gewöhnen und vor allem bei sämtlichen Stellen die eigene Kontoverbindung ändern.

Je nach Umfang der eigenen finanziellen Struktur gestaltet sich ein solcher Wechsel häufig sehr kompliziert und verlangt dem Bankkunden einiges an Zeit und Nerven ab. Des Weiteren haben die meisten Menschen bereits seit vielen Jahren ein Girokonto, mit dessen Konditionen sie zufrieden sind. Solche Kunden wollen verständlicherweise ihr Konto nicht wechseln. Bietet aber die eigene Bank keine Kreditkarte an, mit deren Konditionen der Kunde sich zufriedengeben will, bietet eine Kreditkarte ohne Kontoeröffnung die beste Alternative. Achten Sie beim Abschluss eines solchen Kreditkartenvertrages jedoch darauf, welche Kosten für Rechnungsstellung, Ratenzahlung und andere Rückzahlungsmodi anfallen, um nicht in eine Kostenfalle zu geraten.

Was bedeutet eine Kreditkarte ohne Limit?

Anbieter von Kreditkarten gehen immer ein gewisses Risiko ein, das verliehen Geld nicht vom Kunden zurückzuerhalten. Um dieses Risiko zu begrenzen, sind die meisten Kreditkarten auf eine bestimmte Summe limitiert. Diese Summe legt das Kreditinstitut nach den Einkommensverhältnissen des jeweiligen Kunden fest. Doch auch für die Kunden bietet das Limit eine gewisse Sicherheit. Gerät die Karte oder die Karteninformationen einmal in die Hände von Dieben und Betrügern, bleibt die Verlustsumme auf den festgelegten Rahmen beschränkt.

Dies kann jedoch auch zu Problemen führen. Ist der Kreditrahmen der Kreditkarte erreicht, kann es schonmal vorkommen, dass der Kreditkartenbesitzer an der Kasse eines Geschäfts steht und die Karte nicht mehr funktioniert. Um einer solchen peinlichen Situation zu entgehen, wünschen sich einige Kunden eine Kreditkarte, die kein Limit besitzt. Diese Kunden stehen allerdings vor einem Problem: es gibt kaum Anbieter, die heutzutage noch Kreditkarten komplett ohne Limitierung anbieten. Die Ausgabe lassen sich die wenigen Kreditinstitute dann herrschaftlich bezahlen, um wiederum ihr eigenes Risiko weitestgehend zu verringern. In den meisten Fällen sind die Jahresgebühren für solche Karten sehr hoch. Deswegen spielt das eigene Einkommen auch hier eine große Rolle.

Solche unlimitierten Kreditkarten werden meist nur an Kunden ausgegeben, die über ein sehr hohes Einkommen verfügen. Bei den wenigen unlimitierten Kreditkartenangeboten sind dann auch die zusätzlich angebotenen Leistungen nicht zu verachten. Vom Buchen von Reisen, Flügen und Mietwagen, über den Zugang zu VIP-Bereichen in exklusiven Clubs, bis hin zum eigenen Butler- und Limousinenservice. Dem Einfallsreichtum der Anbieter sind in Sachen Luxus hier keine Grenzen gesetzt. Für Normalbürger sind solche Kreditkarten ehe nicht geeignet. Allein die Jahresgebühren sind häufig unerschwinglich.

Kann man weltweit kostenlos Geld abheben?

Die meisten Kreditkarten bieten keine weltweit kostenlose Verfügung an. Allerdings besitzt hier auch jeder Anbieter eigene Regelungen und verfügbare Angebote. Das Geldabheben im Ausland kostet in den meisten Fällen eine Gebühr. Diese Gebühr kann auf unterschiedliche Arten erhoben werden. Viele Kreditkartenanbieter berechnen einen gewissen Prozentsatz der abgehobenen Summe.

In der Regel handelt es sich dabei um bis zu 2% der Auszahlungssumme. Aber wie überall in der Finanzwelt, lohnt es sich auch hier ganz besonders genau hinzuschauen. Einige Anbieter verlangen an dieser Stelle, dass ein bestimmter Prozentsatz gezahlt wird, geben aber auch eine Mindestgebühr an. Diese kann teilweise unverschämt hoch ausfallen und sich als versteckte Kostenfalle entpuppen. Wenn Sie also viel reisen und Ihre Kreditkarte zu diesem Zweck nutzen wollen, sollten Sie auf diese Kosten ein besonderes Augenmerk legen.

Welche Kreditkarte kann man im Ausland verwenden?

In der Regel kann man jede kostenlose Kreditkarte im Ausland verwenden. Vor allem die Kreditkartengesellschaften Visa-Card, Mastercard und American Express sind weit verbreitet. Weltweit werden allein Master- und Visa-Card an über 30 Millionen Stellen angenommen. Achten Sie hier allerdings auf Kosten für Verfügungen im Ausland. Meistens wird für Zahlung und Geldabhebung im Ausland eine Gebühr erhoben. Einige Anbieter haben Ihre Kreditkartenangebote auf Kunden zugeschnitten, die ihre Kreditkarte vor allem im Ausland verwenden wollen. Bei diesen Emittenten sind beispielsweise Reiserücktritts- und andere Reiseversicherungen inklusive und es gibt Rabatte auf die Buchung der Reise bei bestimmten Tourismusunternehmen.

Gibt es eine Kreditkarte ohne Auslandseinsatzgebühr?

Ja, solche Angebote gibt es tatsächlich. Unter anderem die Visa-Card von der DKB, von der Santander Consumer Bank und von Barclaycard, sowie die Mastercard von Advanzia und Barclaycard ermöglichen dem Kunden das kostenlose Bezahlen und Geldabheben im Ausland. Bei einigen Anbietern gibt es jedoch Bedingungen, um das kostenlose Verfügen zu ermöglichen. In den meisten Fällen muss ein Konto beim jeweiligen Kreditinstitut eröffnet und als Gehaltskonto genutzt werden. Wenn Sie viel reisen und dort Ihre kostenlose Kreditkarte häufig verwenden, sollten die Kosten im Ausland eines Ihrer wichtigsten Kriterien zur Auswahl des geeigneten Angebots sein.

Was ist eine Prepaid Kreditkarte?

Eine Prepaid Kreditkarte funktioniert auf Basis eines Guthabens. Dieses Guthaben muss vor der Nutzung der Kreditkarte auf das Kreditkartenkonto überwiesen werden. Bei der Zahlung mit dieser Kreditkarte kann der Kunde dann nur über die jeweils vorher eingezahlte Summe verfügen. Da die Banken hier abgesichert sind, verzichten sie in der Regel auf die vorherige Prüfung von Schufa, bzw. Einkommensnachweis. Stattdessen erheben sie jedoch hohe Jahresgebühren. Für die Kunden hat eine solche Kreditkarte mehrere Vorteile.

Zum einen ist das Verlustrisiko bei Diebstahl und Missbrauch einer solchen Karte auf das Guthaben beschränkt. Deswegen wird diese Art der Kreditkarte häufig als Kinderkarte genutzt und ist teilweise schon für Kinder ab einem Alter von 8 Jahren zu erhalten. Zum anderen kann auch die fehlende Schufaabfrage einen Vorteil darstellen. Einen entscheidenden Nachteil hat diese Karte jedoch. Vor der Verwendung der Prepaidkarte muss das Guthaben auf das Kartenkonto eingezahlt werden. In der Regel dauert das bis zu drei Werktage. Somit ist sie nicht für spontane Zahlungen geeignet.

Kann man eine Kreditkarte trotz Schufa beantragen?

Wenn Banken Kreditkartenverträge mit Ihren Kunden abschließen, gehen sie immer ein gewisses Risiko ein. Zwar ist die über die Kreditkarte verfügbare Summe meistens limitiert, allerdings wollen die Institute natürlich jeden Cent ihres Geldes wieder zurückbekommen. Eine Schufaabfrage bietet den Banken eine einfache und schnelle Möglichkeit, die Kreditwürdigkeit des jeweiligen Kunden schnell und verlässlich zu prüfen und sich so gegen Rückzahlungsausfälle abzusichern. Kunden, die laut Schufa nicht kreditwürdig sind, haben häufig Schwierigkeiten, eine Kreditkarte zu bekommen. Gibt ein Geldinstitut Kreditkarten auch ohne vorherige Prüfung der Kreditwürdigkeit aus, sichert es sich auf andere Weise ab. Ein solcher Kreditkartenvertrag beinhaltet häufig sehr hohe Zinsen, die den Kunden zwingen sollen, das Geld sehr schnell zurückzuzahlen. Ein anderes Mittel der Banken, um sich abzusichern, ist die oben beschriebene Prepaid Kreditkarte. Da der Kunde mit dieser Karte nur über das Geld verfügen kann, was er bereits vorher eingezahlt hat, geht die Bank hier kein Risiko ein. Aus diesem Grund sind solche Prepaid Kreditkarten in den meisten Fällen ohne Prüfung der Schufa zu erhalten.

Millionen von Menschen nutzen in der heutigen Zeit die bargeldlosen Zahlung mittels Kreditkarten. Mit den unterschiedlichsten Modellen und Ausführungen lassen sich hier bequem Dienstleistungen und Waren weltweit im Fachhandel aber auch online bezahlen. Über Kreditkartenanbieter, aber auch über örtliche und online Banken sind die unterschiedlichsten Karten zu erhalten.Marktführend in Deutschland sind die 2 großen Kreditkartenherausgeber Visa und Mastercard. Vorwiegend mit einem Guthaben, dass auch als Kreditguthaben bezeichnet werden kann, lassen sich Käufe oder online Bestellungen nicht nur bargeldlos bezahlen, sondern die Rechnungen zu einem späteren Zeitpunkt komplett oder auch in Teilbeiträgen vom eigenen Konto begleichen.Je nach Kartenmodell sind unterschiedlichste Nutzungen möglich. Aus diesem Grund und auch gerade deswegen ist es wichtig, vor einer Bestellung immer einen Kreditkarten Vergleich der unterschiedlichsten Anbieter auf guten Portalen durchzuführen, damit es auch bei einer günstigen Kreditkarte nicht zu einer Kostenfalle kommt und jeder Kunde die passende und die beste Kreditkarte für sich findet. Mit etwas Zeit und dem Wissen, was eine solche Karte für Vorteile und Nutzen erfüllen soll, können Interessierte auf den Portalen auch

  • beste Konditionen
  • Zusatzleistungen
  • Bonusprogramme

für die Nutzung herausfiltern, um in Zukunft neben der normalen EC-Karten-Nutzung auch weltweit, online und in jeden Fachhandel Einkäufe zu tätigen. Wenn sie eine Kreditkarte beantragen können sie nahezu in allen Geschäften Ware kaufen und auch bezahlen. Ob für einen ungeplanten Einkauf oder bei der Urlaubsreise im Ausland, mit der richtigen Kreditkarte, die Kunden nach einem Vergleich für sich gefunden haben.

Bedeutung von kostenlosen Kreditkarten

Gerade in den letzten Jahren ist die Anzahl der Angebote besonders im Internet gestiegen. Unzählige Anbieter, ob Banken oder auch Kreditkartenanbieter preisen ihre Karten mit verschiedensten Modellen und auch Konditionen an.

In den Versionen , mit Girokonto, ohne Girokonto und Teilzahlung, bestehen weiter Angebote, welche eine Jahresgebühr und auch sogenannte Gebühren bei Abhebung an Bankautomaten beinhalten. Auszubildende, welche auf der Suche nach einer passenden Studenten Kreditkarte für sich sind, sollten deshalb unbedingt im Vorfeld auf geeigneten Portalen Vergleiche der unterschiedlichsten Anbieter durchführen. Mit den eigenen Vorstellung, welchen Nutzen es erfüllen soll. Für Nutzer, welche eine kostenlose Karte nur gelegentlich nutzen wollen, würden in einem Kreditkarten Vergleich Anbieter zur Auswahl kommen, die preiswerte Karten ohne Zusatzleistungen anbieten. Mit Hilfe sogenannter Filtermöglichkeiten, lassen sich die unterschiedlichsten Kartenmodelle in den Vordergrund rücken, während Anbieter mit zusätzlichen Angeboten hier ausgeblendet werden können.

Was Kreditkarten Vergleiche bewirken

Die Tendenz der Kreditkartenakzeptanz und auch der Angebote steigt stetig. Doch auch, wenn Kreditkarten immer mehr an Beliebtheit und Akzeptanz gewinnen, sollten Kunden hier immer auf einem guten Portal vergleichen. Hier kommt es nun nicht auf die schönste und beliebteste Karte an, sondern ganz wichtig, auf die Konditionen, die sie dem Kunden als Nutzer zur Verfügung stellt.

 

Längst haben sich viele Anbieter auf die Bedürfnisse und Aspekte der Kunden eingestellt, so dass es die Kreditkarten, wie

  • Visacard
  • Mastercard
  • American express

mittlerweile mit, aber auch ohne Girokonto zu beantragen gibt. Der Kreditkarten Test sollte nun weitergehen und wichtige Fragen, wie die Jahresgebühr, die Kontoführungsgebühr, das Abrechnungsmodell und auch die Höhe des bewilligten Kreditrahmens beantworten. Mit der Vorstellung des Kunden und dessen finanzielle Kondition, wird sich nach einem Vergleich der Angebote mit den passenden Merkmalen das passende Modell finden. Da sich hier jedoch bereits viele Herausgeber mit den kostenlosen Angeboten decken, ist die Auswahl immer noch sehr groß. Der Kunde muss nun noch den Service, die Zusatzleistungen und auch die Möglichkeiten der Kartennutzung prüfen. Gerade in diesen Punkten unterscheiden sich die Anbieter durchaus maßgeblich und spielen bei der Auswahl der Karten eine wichtige Rolle in der Entscheidung. In Sachen Leistungen könnten hier Angebote, wie die kostenlose Partnerkarte, Zahlungsmodalitäten im In- und Ausland, Rabatte, Bonuspakete sowie Versicherungs- und Serviceleistungen verglichen und unterschieden werden, die abhängig vom Kunden bezüglich der Angebote, einen großen Unterschied in der Auswahl ergeben.

Nur mit besten Konditionen

Mit der Auswahl einer kostenlosen Kreditkarte können Kunden in der heutigen Zeit mitunter die Nadel im Heuhaufen suchen. Die Wahl lässt sich jedoch mittels eines Vergleiches nicht nur erleichtern, sondern bewirkt auch die Chance die richtige Karte mit den passenden finanziellen Konditionen und dem einen oder anderen Extra zu erhaschen. So ist bei der Suche nach einer Karte ohne Jahresgebühr, welche bei den Anbietern unter gebührenfreie Kreditkarte geführt wird, zu beachten, dass es nicht gänzlich kostenlose ist, sondern lediglich ohne Jahresgebühr.

Dennoch beinhaltet das kostenlose Kartensystem die eine oder andere Leistungsgebühr, die genauestens vom Kunden unter die Lupe genommen werden sollte. Ob es sich hierbei um Gebühren beim Geld abheben an unterschiedlichen Geldautomaten oder auch bei Zahlungsvorgängen im Ausland handelt, mit einem entspannten online Kartenvergleich erhalten Kunden alle Informationen und Konditionen, die eine geeignete Karte attraktiv und empfehlenswert machen. Im Vergleichstest erfahren Kunden weiterhin, welcher Anbieter seine Karten mit einem Girokonto oder ohne vergibt. Sollte ein Anbieter bei einem Vergleich nur mit der Neueröffnung eines Girokontos eine Kartensystem zu Verfügung stellen, so werden Kunden, die das nicht wollen, weitersuchen. Auch ein wichtiger Bestandteil bei einem Kreditkarten Vergleich ist, dass Kunden zwischen einer echten kostenlosen Karte und einer sogenannten Prepaid-Karte wählen können. Bei diesem Kartensystem ist zu beachten, dass Kunden hier vom eigenen Girokonto Geld aufladen müssen, was den Vorteil hat, dass eigene Kosten immer unter Kontrolle bleiben. Bei echten Kreditkarten, bei denen Kunden vom Anbieter ein sogenannter Kreditrahmen eingeräumt wird, erfüllen sich Möglichkeiten, verbrauchte Beträge im Ganzen oder aber auch in Form einer Teilzahlung in festgelegten Zeiträumen zurückzuzahlen.

Fazit

Mit einem Kreditkarten Vergleich können Kunden, ebenso wie mit der normalen EC-Karte im Fachhandel, aber auch online Waren bezahlen und an einem Geldautomaten Bargeld abheben. Der Unterschied zu einer Bankkarte besteht hier, dass Kunden vom Anbieter einen Kreditrahmen eingeräumt bekommen, den sie dann, je nach Vertrag, im Ganzen oder in Teilzahlung an den Kreditkartengeber zurückzahlen. Da sich auf dem Markt eine große Anzahl an Anbietern zur Auswahl stellen, haben Kunden nun die Qual der Wahl.

Dank der Möglichkeit mit einem Vergleich das passende Modell zu finden, bestehen neben der Auswahl des Angebotes auch ein kostenloser Kreditkarten Vergleich, auch Unterschiede in den weiteren Gebühren, der Leistungen und Konditionen sowie der Extras, wie zum Beispiel Bonusangebote in Form von einem Einzahlungsbonus. Mit dem richtigen Kreditkartenvergleich und etwas Zeit lassen sich für Kunden nicht nur geeignete Karten finden, es besteht auch die Möglichkeit mit einem Vergleichstest eigene Vorstellungen und Konditionen in einem System zu finden, welche zum Kunden finanziell passen, ohne dabei in eine Kostenfalle zu geraten. Nach einem intensiven und genauen Vergleich stehen dem Kreditkarteninhaber viele finanzielle Möglichkeiten zur Verfügung, die in einem besonderen Maße eine finanzielle Freiheit bedeutet. Weiters kann man auch die Barclaycard New Visa, die Santander 1Plus Visa Card und die ICS Visa World Card empfehlen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Stimmen, Durchschnitt: 4,81 von 5)
Loading...